Stiftung Apfelbaum

Förderschwerpunkte

(1) Zusammenwachsen (in) der Welt

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Förderung der Weltgemeinschaft durch Menschenrechtsschutz, Völkerverständigung, UNO-Demokratisierung, Konfliktprävention/Friedensarbeit und globales Lernen

Ärzte ohne Grenzen, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Amnesty International, Bund für soziale Verteidigung, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Gesellschaft für bedrohte Völker, Komitee für eine demokratische UNO

Förderung der Entwicklungszusammenarbeit in der Einen Welt durch fairen Handel, entwicklungspolitische Bildungsarbeit, Unterstützung von Emanzipationsbewegungen und Selbsthilfeprojekten

Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt, Arbeitsgemeinschaft Entwicklungsethnologie, Association for Progress and Development, Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, OikoCredit, Opportunity International, Südwind – Institut für Ökumene und Ökonomie, Pan y Arte, Transfair, UN WOMEN Deutschland, Weltfriedensdienst

Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und Schutz der Umwelt (Natur-, Klima- und Artenschutz) in enger – integrativer – Vernetzung von Staat, Wirtschaft und privaten Haushalten

B.A.U.M., B.U.N.D. für Umwelt und Naturschutz, Greenpeace, Öko-Institut, Ökumenische Initiative Eine Welt

(2) Zusammenwachsen (in) der Gesellschaft

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Förderung partnerschaftlicher Strukturen des Zusammenlebens, Entwicklung von Formen des konfliktfreien Umgangs miteinander, Förderung von Kooperation und sozialem Frieden

Centrale für Mediation, Deutsche Gesellschaft für Gesetzgebung, innova eG

Förderung von zivilem Engagement, von Ehrenamt und Stiftungsgedanken durch Beratung und Vermittlung zwischen engagementbereiten Menschen und gemeinwohlorientierten Organisationen

Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen bagfa, Campact, Kölner Freiwilligen-Agentur

Integration von Zuwanderern durch Förderung ihrer gesellschaftlichen Teilhabe und politischen Mitbestimmung sowie durch Förderung von Zivilcourage gegen Diskriminierung und Rassismus

 

(3) Zusammenwachsen (in) der Wirtschaft

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Praktische Umsetzung ethischer Werte in der Wirtschaft und wissenschaftlich fundierter Gedankenaustausch zu ethischen Fragen des Wirtschaftens (Corporate Social Responsibility)

Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik, Initiative für evangelische Verantwortung in der Wirtschaft Mittel- und Osteuropas

Eindämmung von Korruption, Förderung von Transparenz und Verantwortlichkeit in Unternehmen, Wirtschaft und Staat

Transparency International

Förderung der besonderen Rolle von Familienunternehmen für die Wirtschaft in Deutschland und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung

Wittener Institut für Familienunternehmen wifu

(4) Zusammenwachsen in der Kultur / der Kulturen

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Integration von Menschen verschiedener Kulturen durch Unterscheidung und Annäherung der Kulturen, auch in der Entwicklungszusammenarbeit

Arbeitsgemeinschaft Entwicklungsethnologie

Förderung des Austauschs und der Kommunikation zwischen verschiedenen Bereichen der Kultur

 

Vermittlung zeitgenössischer Musik, im Konzertsaal wie in der Schule

Bundesverband Musikunterricht, Stiftung Neue Musik im Dialog, Institut für Neue Musik und Musikerziehung

(5) Zusammenwachsen (in den) der Wissenschaften

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Unterstützung von Grundlagenforschung, die innovative Einzeldisziplinen und deren Interdisziplinarität fördert, aber auch alle natur- und geisteswissenschaftlichen Bereiche zusammenfasst

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften

Förderung der Ansätze, die sich um systematische Erforschung von Interdisziplinarität bemühen

 

Förderung des Dialogs zwischen Natur- und Geisteswissenschaften, insbes. zwischen Naturwissenschaftlern einerseits, Theologen und Religionswissenschaftlern andererseits

Stiftung Theologie und Natur

(6) Zusammenwachsen der Generationen

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Förderung von Generationengerechtigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, auch im Hinblick auf den demografischen Wandel

Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen

Verbesserung des Zusammenlebens der Generationen durch Hilfe bei der Bewältigung von Familienkonflikten, Erziehungshilfemaßnahmen, Förderung gruppendynamischer generationsübergreifender Beziehungen und des "Familienrats"

Projektebüro "Dialog der Generationen", Verein für praktizierte Individualpsychologie

Hilfe für Mehrgenerationen-Familien durch Unterstützung kinderreicher Familien und Förderung des Großfamilienlebens

 

(7) Zusammenwachsen durch Fraueninitiativen

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Frauen-Empowerment durch Stärkung der Frauenrechte, Ermutigung zu autonomen Lebens-, Wohn- und Wirtschaftsformen, Ausbildungs- und Kompetenzförderung, Förderung des selbstbestimmten (Zusammen)Lebens von Frauen

Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt, Beginen Köln, Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, Marie-Schlei-Verein, UN WOMEN Deutschland, Zentrum für islam. Frauenforschung

Gewaltprävention, Hilfe für Missbrauchsopfer, Schaffung von Perspektiven und Selbstvertrauen für Frauen in Krisenregionen

Amica, Medica Mondiale, Terre des Femmes

Unterstützung von Müttern durch Förderung der Entstehung nachbarschaftlich orientierter sozialer Infrastrukturen und des Aufbaus sozialer Netzwerke, die Selbsthilfekräfte entwickeln helfen, dabei insbes. Integration von Frauen mit Kindern aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Lebensräumen

Mütterzentren Bundesverband

(8) Zusammenwachsen der Religionen

Themenfelder

Beispielhafte Partner

Verbesserung des Dialogs zwischen den großen Religionen, insbesondere Christen, Juden und Muslimen

Christlich-Islamische Gesellschaft, Koordinierungsrat des Christlich-Islamischen Dialogs, Ev. Verein f. d. Schneller-Schulen, Freunde von Neve Shalom, Internat. Nürnberger Forum für interreligiöse Erziehung, Vereinigte Evangelische Mission, Zentrum für islamische Frauenforschung

Förderung aller Ansätze zu einer pluralistischen Religionstheologie und zur Verwirklichung einer Komplementarität der Religionen

Interreligiöse Arbeitsstelle (INTRA)

Unterstützung von Strukturveränderungen in der katholischen Kirche (z.B. freiwilliges Zölibat, Frauenpriestertum, verstärkte Mitwirkung von Laien)

Wir sind Kirche, Publik Forum